wird laut Angaben des Antragstellers als starre, robuste Binde für stabilisierende Verbände verwendet, insbesondere dient es zum Zubinden von Tiermäulern. Beschaffenheit eines vorgelegten Warenmusters: Grobmaschiges aufgerolltes, etwa 4 cm breites und ca. 4 m langes weißes, nicht elastisches Baumwollgewebe, original verpackt in einem bunt bedruckten Folienschlauchbeutel. 20 Stück sind in einer bunt bedruckten Original-Faltschachtel umverpackt.

Nomenklatur-Code:

ABSCHNITT VI ERZEUGNISSE DER CHEMISCHEN INDUSTRIE UND VERWANDTER INDUSTRIEN.

3000000000 80 PHARMAZEUTISCHE ERZEUGNISSE.

3005000000 80 Watte, Gaze, Binden und ähnliche Erzeugnisse (z.|B. Verbandzeug, Pflaster zum Heilgebrauch, Senfpflaster), mit medikamentösen Stoffen getränkt oder überzogen oder in Aufmachungen für den Einzelverkauf zu medizinischen, chirurgischen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Zwecken.

3005900000 80 andere.
3005903100 10 andere.

 

Begründung der Einreihung:
Rechtsvorschriften: AV 1 / AV 6 / Anm 2 ABS VI Erläuterungen: ErlKN Pos 3005 (HS) RZ 03.0 Zolltariflich handelt es sich bei dem Erzeugnis um eine nicht elastische Fixierbinde aus Spinnstoffen, Gaze, die für den Einzelverkauf zu medizinischen oder tierärztlichen Zwecken aufgemacht ist.
VZTA-Nummer:
DEK/141/06-1.
Erteilendes Land:
Deutschland.
Gültig ab:
.
Gültig bis:
2012-02-09.
Sprache:
Deutsch.
Ort der Erteilung:
KÖLN.
Name und Adresse:
Zolltechnische Prüfungs- und Lehranstalt Köln Merianstr. 110 50765 Köln.

Nationale Stichworte:

 

  • Google+
  • Twitter
  • Facebook